CBD Nebenwirkung?

Die aktuelle Studienlage gibt keinen Anlass zur Angst vor Nebenwirkungen durch CBD. Bergamaschi et al. stuften CDB Öl in einer Metaanalyse aus dem Jahr 2011 als wahrscheinlich sicher für Mensch und Tier ein – sogar Hochdosen von 1500mg pro Tag werden von Menschen gut toleriert. Natürlich geben die Forscher auch hier den obligatorischen Hinweis, dass weitere Studien von Nöten sind, um CBD Wirkung und Nebenwirkung vollständig zu analysieren.

Vorsicht scheint lediglich der Schwangerschaft geboten zu sein – das deutet zumindest eine Studie von Feinshtein et al. aus dem Jahr 2013 an. Weitere Informationen dazu gibt es hier: ▷ CBD-Nebenwirkungen.

Auch im Internet zu findende Erfahrungen und Berichte von Anwendern deuten keine unerwünschten Effekte an, mit denen zu rechnen ist. Zu achten ist auf die Kombination von bestimmten Medikamenten mit CBD Öl:

Cannabidiol hemmt in der Leber die Cytochrom P450 Enzyme CYP2C19 und CYP2D6. Bestimmte Medikamente, die über eben diese Enzyme abgebaut werden, verbleiben dadurch länger im Blutkreislauf. Beispiele für derartige Medikamente sind das Epilepsie-Mittel Diazepam oder der Protonenpumpenhemmer Omeprazol. Genaue Aufstellungen zu wechselwirkenden Arzneimitteln findest du hier: CYP2C19 und hier: ▷ CYP2D6.

Quellenangabe: http://cbd360.de/#was-ist-cbd

Zuletzt angesehen